Azubihomepage
Logo der Fiducia & GAD IT AG

Was ist denn das? - Dem Schülerpraktikum auf der Spur

Schülerpraktika gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer. Da ist es natürlich klar, dass sich da so der eine oder andere schwarze Peter eingeschlichen hat. So müssen dort teilweise Tätigkeiten verrichtet werden, die nichts mit der Praktikabeschreibung zu tun haben. Zum Glück sind diese Negativbeispiele aber nicht überall vorzufinden.

Wir, die Auszubildenden bei der Fiducia & GAD IT AG, haben vor unserer Zeit bei der Fiducia & GAD teilweise schon selbst solche Erfahrungen gemacht, und wissen, wie unangenehm eine derartige Situation werden kann. Aus diesem Grunde sind wir entschlossen und motiviert, dir das bestmögliche Schülerpraktikum zu bieten, aus dem du mehr mitnehmen kannst, als nur die funktionsweise eines Kaffeekochers, oder ausgeprägte Kenntnisse über die hygienischen Gepflogenheiten der örtlichen Firmengebäude.

Um dir mal einen kleinen, aber feinen Einblick in das zu geben, was bei uns hinter dem ominösen Begriff Praktikum steckt, gehe ich mal auf einige Programmpunkte ein, die dich dort erwarten werden.

Es steht natürlich jeden Morgen für euch Verpflegung bereit. Wer also (wie ich) kein Frühaufsteher ist, und keine Zeit mehr fürs Frühstücken hat, bevor er zu uns in die Firma kommt, muss glücklicherweise nicht in Schweiß ausbrechen. Wir bestellen immer für alle genügend Brezen, süße Gebäckstückchen, Kekse und Getränke, sodass es für alle reicht und wir über den Tag gut versorgt sind, und das natürlich kostenlos! ;)

Das Einzige, wofür du Geld brauchen könntest, ist beim Mittagessen in der Kantine, wo du aber auch nur die internen Preise zahlen musst, die selbst für arme Schüler und Studenten ein Zuckerschlecken sein sollten. Apropos Zuckerschlecken, dass Essen in der Kantine ist übrigens zuallermeist wirklich ausgezeichnet. ;)

 

Nun lässt sich der Inhalt des Praktikums ganz grob in zwei Teile splitten.

Zum einen erhältst du spannende Einblicke in unsere Firma, denn, ganz klar, wir wollen natürlich auch ein bisschen Werbung für die eigene Sache machen. So wird zunächst unsere Firma selber vorgestellt, dann verschiedene Tätigkeiten in der Firma, unsere Produkte und als besonderes Highlight der Automatentestraum, oder der Kundenservice, bei dem du für eine Stunde assistieren darfst. Was es genau damit auf sich hat, erfährst du natürlich nur, wenn du am Praktikum teilnimmst. ;)

Im anderen Teil des Praktikums lassen wir dich dann arbeiten. Nicht etwa an kaputten Druckern, sondern an deinen Programmierkenntnissen. Wir geben dir unser Wissen in kleinen Kurseinheiten in Java und HTML, sowie ein paar allgemeine technische Grundlagen weiter. Dabei ist es unerheblich, was deine derzeitigen Programmierkenntnisse sind, wir lassen dir den Raum, dir eine Aufgabe auszusuchen, die deinem Niveau entspricht. 

Das hört sich vielleicht auf den ersten Blick ziemlich trocken an, aber glaub mir, wir sind auch offen für den ein oder anderen Spaß. So konnten die Praktikanten des letzten Kurses nach der Woche mit zusätzlichen Kompetenzen im Bereich "Kartenschnipsen" aufwarten, was für den ein oder anderen durchaus beeindruckend sein dürfte. ;)

 

Falls du noch Fragen hast, oder noch mehr Informationen zum Thema Praktikum haben willst, dann schreib uns doch eine Nachricht.

Falls du noch nicht sicher bist, ob das Praktikum für dich etwas ist, dann ist die Sache doch völlig klar, denn wie man im Volksmund doch so schön sagt, "Probieren geht über Studieren". ;)

Benjamin Weck, Ausbildung Anwendungsentwicklung