Azubihomepage
Logo der Fiducia & GAD IT AG

Informatikkaufmann/-frau

Vor fast vier Monaten startete unser erster Tag als Azubis der Fachrichtung Informatikkaufmann/-frau bei der Fiducia & GAD. In den kommenden drei Jahren werden wir unterschiedliche Stationen im Kundenservice kennen lernen. Bereits während der Einführungswochen im September lernten wir unsere Ausbilder und uns gegenseitig kennen. Sogar die Abteilungsleiterin und natürlich auch die Kollegen nahmen sich Zeit für uns – spannend, was die Kollegen alles schon getan haben und aktuell tun. Neben den vielen interessanten Infos, die wir in den ersten Wochen erhielten, war diese Zeit auch für unser „psychisches Wohlbefinden“ ganz wichtig - wir fühlten uns nämlich zunehmend sicherer und kamen so langsam im Team Fiducia & GAD an.

Der erste richtige Arbeitstag war natürlich trotzdem von einem kleinen bisschen Nervosität geprägt. Schließlich will man einen guten Eindruck machen, die Tätigkeiten lernen, sich engagieren, man ist gespannt auf die Kollegen, Kunden usw. Ein super spannender Tag also für uns. Los ging‘s damit, dass wir uns noch einmal vorstellten und dank der offenen Art und der Freundlichkeit der Kollegen war der Einstieg für uns total einfach: Wir fühlten uns willkommen und wurden direkt an die Hand genommen. Obwohl wir seit vielen Jahren die ersten Azubis im Kundenservice sind, waren unsere Ausbilder sehr gut auf uns vorbereitet. Für uns gab es nämlich einen Plan, der aufzeigt, wie es in den kommenden Wochen weiterging. Das ist für uns super, so konnten wir uns darauf einstellen, was als nächstes passiert.

Die folgenden Wochen waren geprägt von Infos, Infos und noch mehr Infos, da waren wir nach Feierabend manchmal ganz schön platt. Für uns, frisch von der Schule, war der direkte Kundenkontakt zunächst Neuland. Es gab so viele Systeme, die wir nicht kannten, so viele Prozesse und Strukturen, die beachtet werden müssen und nicht zu vergessen: die vielen Abkürzungen! Aber so langsam haben wir die „Abkürzungssprache“ und die Kunden ganz gut im Griff und finden uns auch mit den Systemen und Prozessen viel besser zurecht.

Zum besseren Verständnis der verschiedenen Themen durften wir jeden Kollegen mindestens einen Tag lang begleiten und uns wurden die Zuständigkeiten erklärt, die verschiedenen Systeme und auch Problemlösungsvarianten – immer mit einem Lächeln auf den Lippen und einer Brise Humor; vielen Dank dafür. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir relativ schnell eigene Aufgaben zugeteilt bekamen – man möchte ja nicht nur konsumieren, sondern auch selbst etwas tun. Es folgen immer wieder neue Herausforderungen und Aufgaben, wir lernen jeden Tag ein bisschen mehr. In der bisherigen Zeit durften wir sogar an Schulungsveranstaltungen mit teilnehmen, oft als Quereinsteiger, aber immer dabei. Auch das hat uns bezüglich unseres Wissens und unseres Allgemeinverständnisses geholfen. Ganz im Sinne der Teamarbeit durften wir auch bei Veranstaltungen und Abteilungsausflügen mitgehen.

Bei der Technik werden wir noch bis März bleiben, danach geht‘s in die Betriebswirtschaft, dort werden wir auch für ca. sechs Monate bleiben dürfen. Die weiteren Ausbildungsabteilungen werden in Absprache mit den Ausbildern ganz individuell gestaltet – schön, dass die Ausbildung hier so flexibel ist. Wir freuen uns sehr, im Team Fiducia & GAD angekommen zu sein, sind gespannt auf die Herausforderungen, die noch kommen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Autoren: Manuel Allgeier, Julian Trapp, Azubis Informatikkaufmann, 1. Ausbildungsjahr